Detailansicht
31.01.2018

Wirtschaftsinitiative Smart Living tagt beim ZVEH

Welche Schritte sind erforderlich, um Deutschland zum internationalen Leitmarkt für Smart-Living-Technologien auszubauen? Diese Frage stand im Mittelpunkt zweier Gremiensitzungen der Wirtschaftsinitiative Smart Living im Haus der Elektrohandwerke in Frankfurt am Main.

Der Lenkungs- und der Strategiekreis der Wirtschaftsinitiative Smart Living tagten im Haus der Elektrohandwerke. Im Bild (v.l.): Dr. Klaus Glasmacher, Dr. Andreas Gördeler (beide BMWi), Johannes Hauck (Hager), Ingolf Jakobi (ZVEH), Ingeborg Esser (GdW), Hans-Georg Krabbe (ABB) und Professor Dr. Thomas Heimer.

Bild: ZVEH

Am 26. Januar kamen sowohl der Lenkungskreis als auch der Strategiekreis der Initiative zusammen. Gastgeber war der ZVEH, der auch zu den Mitinitiatoren der Initiative gehört.
Die Teilnehmer diskutierten, wie sich über branchenübergreifende Kooperationen die Marktdynamik erhöhen lässt. Dabei soll die Wirtschaftsinitiative das Sprachrohr und der zentrale Ansprechpartner für Politik und Medien zu allen Fragen rund um den Ausbau des Smart-Living-Marktes sein. Es gehe darum, Wirtschaft und Gesellschaft für die Chancen zu sensibilisieren, die mit diesem Markt verknüpft sind. Gleichzeitig tritt die Initiative für die Förderung einheitlicher Qualitäts- und Sicherheitsstandards ein und gibt Anstöße für zielgerichtete Innovationen und zukunftssichere Arbeitsplätze. Auch passgenaue Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen sollen gefördert sowie ein klarer Rechtsrahmen entwickelt werden.

Die Wirtschaftsinitiative Smart Living richtet einen Brief an die potenziellen Koalitionspartner, mit dem sie sich als Gesprächspartner für die kommende Legislaturperiode positionieren möchte. Das Expertennetzwerk strebt an, seine Expertise bei allen Fragen rund um Smart Living in die politischen Debatten einzubringen.

Der Öffentlichkeit präsentiert sich die Initiative in diesem Jahr auf zwei wichtigen Messen. Vom 18. bis 23. März ist sie mit einem eigenen Stand auf der Light + Building, der Weltleitmesse für Licht und moderne Gebäudetechnologie, in Frankfurt vertreten. Im September ist dann erneut ein Auftritt auf der IFA in Berlin geplant.

In personeller Hinsicht setzt die Wirtschaftsinitiative auf Kontinuität: Die bisher kommissarischen Leiter und ihre Stellvertreter wurden in den offiziellen Wahlen bestätigt. Leiter des Lenkungskreises bleibt Hans-Georg Krabbe (Vorstandsvorsitzender ABB AG), seine Vertretung übernimmt Johannes Hauck (Hager Group). Dem Strategiekreis steht Ingeborg Esser (Hauptgeschäftsführerin GdW) vor, ihr Stellvertreter ist Ingolf Jakobi (Hauptgeschäftsführer ZVEH).

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektroverband-bayern.de oder rufen Sie uns an: 089/1255520