Detailansicht
13.09.2018

Smart Living beim Nationalen Digitalgipfel 2018 im Fokus

Wirtschaftsinitiative Smart Living wächst dynamisch

Die Wirtschaftsinitiative Smart Living will Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Living-Technologien ausbauen. Brigitte Zypries (ehemalige Bundesministerin für Wirtschaft und Energie) besuchte den Stand auf der Messe Light + Building in Frankfurt am Main.

Bild: Wirtschaftsinitiative Smart Living

Die Wirtschaftsinitiative Smart Living hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Living-Technologien auszubauen und „Smart-Living – Made in Germany“ zu einem internationalen Qualitätsmaßstab zu machen. Seit der Gründung der Initiative im März vergangenen Jahres haben sich, außer dem ZVEH als einem der ersten Mitglieder, inzwischen insgesamt 24 Verbände und 47 maßgebliche Unternehmen der Wirtschaftsinitiative Smart Living angeschlossen.

Ingolf Jakobi, Hauptgeschäftsführer des ZVEH und zugleich Mitglied in den Leitungsgremien der Wirtschaftsinitiative , erklärt: „Die Wirtschaftsinitiative entwickelt sich sehr dynamisch. Wir wollen Chancen von Smart Living aufzeigen, Datenschutz und die Informationssicherheit sowie Qualifizierung und Weiterbildung voranbringen und den Zugang zu den Märkten rund um die sichere Digitalisierung der Wohn- und Lebensumgebung verbessern. Die koordinierende Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unserer Initiative hat maßgeblich zum bisherigen Erfolg beigetragen. Nun geht es um den weiteren Ausbau der offenen Initiative.“

Das Arbeitsprogramm für die nächsten Monate ist beachtlich: Zur IFA in Berlin vom 31. August bis 5. September 2018 war sie Gast auf dem Messestand des VDE, ZVEH und ZVEI. Das E-Haus des ZVEH, das intelligente Gebäudetechnik und Smart Home in Bestform zeigte, stand dabei im Fokus des Gesamtauftrittes. Am 10. Oktober ist ein Parlamentarischer Abend in Berlin geplant, bei dem die Wirtschaftsinitiative den Dialog mit den relevanten Akteuren im Bereich Smart Living aus Politik, Wirtschaft und Forschung startet. Eingeladen werden dazu über 300 Politiker aus wichtigen Bundestagsausschüssen. Am 3. und 4. Dezember in Nürnberg ist die Wirtschaftsinitiative Smart Living erstmals Teil des Nationalen Digitalgipfels, veranstaltet vom Bundeswirtschaftsministerium. Der ZVEH hat seinen Präsidenten Lothar Hellmann als Repräsentanten der E-Handwerke für den Nationalen Digitalgipfel benannt.

Ein erster Erfolg der Initiative ist, dass die KfW Bankengruppe die Förderung für Smart-Home-Technologien in Gebäuden deutlich verbessert hat.

Weitere Informationen finden Sie unter www.smart-living-germany.de

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektroverband-bayern.de oder rufen Sie uns an: 089/1255520